Ewa Herzog Spring/Summer 2018 – Die Show und ein überraschendes Interview

Ewa Herzog Spring Summer 2018, Berlin, Fashionweek
Ewa Herzog Kollektion / Spring Summer 2018 & Ewa Herzog im Interview | Berlin Wer feminine Looks, traumschöne Stoffe und das gewisse "Quäntchen Prinzessin" in der Mode liebt, kommt an Ewa Herzog nicht vorbei.

Bei der vergangenen Berliner Fashionweek zu den aktuellen Kollektionen Frühjahr/Sommer 2018 war die Berliner Designerin natürlich mit einer eigenen Show dabei. Ein kleines Fazit vorweg: Ewa Herzog ist sich treu geblieben und schafft es trotzdem, immer wieder neue Elemente in ihre Entwürfe einzubringen, wie zum Beispiel Blusen,  die deutlich viktorianisch wirkten.


Ewa Herzog Kollektion / Spring Summer 2018, Show im Kaufhaus Jandorf

Die Ewa Herzog Show im Kaufhaus Jandorf

Ewa Herzog feierte bei Ihrer Show im Kaufhaus Jandorf die Weiblichkeit in all ihren Facetten. Sie schafft es immer wieder genau das richtige Maß an Verspieltheit und Sexyness zu finden. Dabei verwendet die Berlinerin, die zeitweise in der Ukraine und Polen aufwuchs vor allem eines: Feinste Spitze in Kombination mit leichten, fließenden Stoffen wie Seide und Chiffon. Kleider und Kombinationen mit schwingenden Röcken sind die Basis der Kollektion. 

Ewa Herzog Kollektion / Spring Summer 2018, Kaufhaus Jandorf, Show
Blaues Kleid von Ewa Herzog, Kollektion / Spring Summer 2018, Runway Show
Diesmal finden sich bei Ewa Herzog auch Satinhosen und kurze Shorts in den Entwürfen der kommenden Frühlings- und Sommerkollektion 2018. Die Farbgebung der Looks ist klassisch Ewa Herzog. Creme- und Taupefarben sowie Grau, Dunkleblau und Off-Töne bestimmen einen großen Teil der Kollektion. Aber es geht auch farbintensiver.  

transparentes, gelbes Ensemble, Ewa Herzog Kollektion / Spring Summer 2018, Runway Show
Der Ewa Herzog Eröffnungslook war ein Kleid in knalligem Korallrot. Ebenso fand ich kräftige Grünnuancen – sogar in Kombination mit Rot. Darüber hinaus waren auch Teile in herrlichem Sonnengelb zu sehen.

Ewa Herzog Kollektion / Spring Summer 2018, viel Transparenz
Gekonnt hat Ewa Herzog es geschafft, aktuelle Modetrends in Ihre ganz eigene Stilsprache zu übersetzen. Überschnittene Ärmel und Volants beispielsweise wurden, durch die Verwendung fast transpartenter Spitze, zu einem Hauch von Stoff, der die Trägerin wie ein feines Netz umspielte.

Transparent, Spitze, Oberteil, Ewa Herzog
Ewa Herzog Kollektion / Spring Summer 2018, weiße Spitze, viktorianisch, Bluse und Rock

Feinste Transparenzen in eleganter Form

Überhaupt war Transparenz ein großes Thema bei Ewa Herzog. Davon gab es tatsächlich viel! Für den ein oder anderen Entwurf bräuchte Frau, im echten Leben, vielleicht doch ein leichtes Top darunter ;). Doch trotz aller Transparenz: es fehlte nie die nötige Eleganz, die es braucht um solch einen Entwurf mit Stil zu tragen.

Ewa Herzog Kollektion / Spring Summer 2018, langes Kleid in Offrosa mit Spitze und Chiffon
Weiter, semi-transparenter Chiffon wehte über engen Spitzenröcken und sorgte so für eine ganz eigene Spannung zwischen diesen beiden Stoffen. Oberteile aus floraler Spitze sind so geschickt drapiert, dass sie wie um ihre Trägerin gewachsen wirken.  Besonders, wenn es um eine Schnittführung geht, die den weiblichen Körper gekonnt in Szene setzt, macht Ewa Herzog niemand so schnell etwas vor.

Ewa Herzog Kollektion / Spring Summer 2018, langes Kleid in Weiß, Seide, Seidenchiffon
Mein liebster Look war ein wunderbar wehendes, flatterndes Kleid aus weißem Seidenchiffon. Das Model erschien wie aus einer anderen Welt. Lange Ärmel, ein zur Schleife gebundener Gürtel und ein hoher Front-Beinausschnitt waren die Hingucker Details des Entwurfs. Alles in allem hat es Ewa Herzog einmal mehr geschafft, mich mit Ihrer Kollektion zu begeistern.

Ewa Herzog im Interview nach der Show

Ewa Herzog, Interview, Ewa Herzog Kollektion / Spring Summer 2018,
Umso mehr freute es mich, dass ich, im Anschluss an die Show, noch die Möglichkeit hatte Ewa Herzog zu interviewen. In der angegliederten Interview Lounge im Kaufhaus Jandorf plauderten wir über Berlin, den Modemut deutscher Frauen und die Unwichtigkeit des Alters, wenn es um Mode geht.

Ewa, ab wann wusstest Du, dass Du Mode entwerfen wirst, 
wann war Dir das klar und was wäre Deine Alternative gewesen?

Ewa: Eigentlich war mir schon mit sieben klar, dass ich Mode entwerfen möchte, also sehr früh. Falls das nicht geklappt hätte, wäre ich gern Ärztin geworden.

Wenn Du beginnst an einer Kollektion zu arbeiten, 
hast Du ein bestimmtes Ritual, mit dem Du diesen kreativen Prozess in Gang bringst?

Ewa: Hmmm… das ist schwierig. Ich weiß nicht genau, ob man das "Ritual" nennen kann. Jede einzelne Kollektion hinterlässt Spuren in mir und nimmt so Einfluss auf die nächste.  Das ist wie ein fließender Übergang. Die einzelnen Kollektionen bauen so aufeinander auf.

Ewa Herzog im Im Interview, PortraitAls Ü40 Bloggerin werde ich oft gefragt: 
„Kann ich das in meinem Alter noch tragen?“
Gibt es für Dich modische Einschränkungen ab einem bestimmten Alter?
Was würdest Du meinen Leserinnen darauf antworten?


Ewa: "Die Welt hat sich so verändert. Der Begriff Alter verliert sich. Die Frauen müssen sich auch im Kopf davon befreien. Viel wichtiger ist es, in sich hinein zu hören und sich zu fragen: Wonach ist mir? Wie will ich mich modisch ausdrücken? 

Egal ob hochgeschlossen oder transparent.
So wie sich eine Frau fühlt, soll sie sich kleiden.
Ganz unabhängig vom Alter.“

Anderes Thema, der Hauptsponsor Mercedes Benz zieht sich in großen Teilen 
aus der Fashionweek zurück. Glaubst Du, es wird im kommenden Jahr 
die Fashionweek in ihrer bekannten Form noch geben und inwieweit 
beeinflusst Berlin Deine Mode?

Ewa: "Ich hoffe es für Berlin! Falls es die Fashionweek in der Form entfällt, wird ein großes Loch geben. Weißt Du, Berlin ist eine großartige Stadt mit einer großartigen Geschichte. Berlin ist ein wichtiger Bestandteil Europas.

Ewa Herzog im Interview, Portrait




Wenn Paris, New York oder London die Designer
und deren Mode beeinflussen,
dann sollte auch Berlin Einfluss haben.“

Wenn Du Deine Arbeit in einem Wort zusammen fassen müsstest, 
welches würdest Du wählen:

Ewa: Fairness!

Was würdest Du Dir von den deutschen Frauen wünschen, wenn es um Mode geht?

Ewa: Eigentlich ist das, was ich mir gewünscht habe schon in Erfüllung gegangen. Jetzt wünsche ich mir, nur noch, dass die deutsche Frau so modisch bleibt und es vielleicht noch eine Steigerung gibt.

Wenn Du Deine Mode entwirfst, hast Du ein bestimmtes Frauenbild im Kopf? 
Gibt es die klassische "Ewa Herzog Frau" für die Du designst? 

Ewa:  "Ich sehe in allen Frauen Schönheit und wunderschöne Züge.

Ich finde in jeder Frau etwas,
das mich begeistert, etwas, das ich
mit meiner Mode schmücken möchte
.

 Eine Frau sollte sich selbst ganz genau betrachten, sowohl als Persönlichkeit als auch äußerlich und sich dann fragen: Was will ich der Welt von mir zeigen, was ist am schönsten an mir selbst. Das möchte ich mit meiner Mode unterstützen."

Liebe Ewa, bis hierher erst einmal "Danke" an Dich. 
Zum Schluss noch ein kleines Spiel :) – Entweder oder?

1. Tüll oder Spitze? / Ewa: „Spitze!“

2. Kaffee oder Tee? / Ewa: „Kaffee!“

3. Weiß oder Schwarz? / Ewa: „Schwarz!“

4. Frühling oder Herbst? / Ewa: „Frühling!“

5. Schlager oder Rock? / Ewa: „Rock!“ (Yeah!!!)

6. Rock oder Hose? / Ewa: Rock!“

7. Rose oder Gänseblümchen? / Ewa: „Am liebsten beides ;)“

8. Actionfilm oder Romantikkömödie? / Ewa: „Keines von beidem :)“

9. Sekt oder Selters? / Ewa: „Selters!“

Ganz herzlichen Dank an Ewa Herzog für das spannende Gespräch und das Mitspielen ;), an Yury für die perfekte Organistation (und nochmal für den, sehr schönen, Kugelschreiber) und an das ganze Team von Ewa Herzog für den reibungslosen Ablauf. 

An Euch alle liebe Grüße nach Berlin aus der Edelfabrik!
Eure Chrissie

Kommentare

  1. Schönes Event und tolles Interview.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hst Du recht, es war wirklich ein toller Votmittag :)

      GLG Chrissie

      Löschen
  2. Tolle Interview und vielen Dank fürs virtuelle Mitnehmen auf die Fashion Week!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Danke für Deinen tollen Bericht ! Ich mag die Mode auch sehr gerne, auch wenn ich in meinem Kleiderschrank relativ wenig verspielte Mode habe! Auch das Interview war sehr interessant, besonders die oder Fragen... Auch die Bilder sind klasse! Du sahst sehr hübsch aus!
    Alles Liebe, Nessy

    Übrigens habe ich unter meinen letzten Bericht das Foto von Claudia von Dir eingestellt und Deinen Artikel verlinkt.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen