Dienstag

Mythen des Älterwerdens / Teil 1: Wo ist meine Gelassenheit?

Gelassen in die Zukunft schauen
Mehr Gelassenheit im Alter / Die Mythen des Älterwerdens / Entspannst Du schon oder flippst Du noch? Nachdem ich Euch gestern schon ein bisschen über den merkwürdigen "Menocore" Trend berichtet habe - es geht um Modestyles inspiriert von Frauen in der Menopause. Nicht über den Namen des Trends nachdenken - der ist bescheuert, aber der Style ist cool. Gucken wir doch mal ein bisschen hinter den seltsamen Trend. Basis dieses Style sind super entspannte, gechillte Klamotten, die vor allem eines sind: bequem. Mag ich - Check! Sind Frauen Ü40 und Ü50 echt so…?

Wird man mit zunehmendem Alter wirklich gelassener?

Inspiriert ist Menocore per Definition von modisch entspannten Ü50 Frauen, allen voran Diane Keaton. Sie wird andauernd optisch zitiert, wenn es um Menocore geht und außerdem ziemlich ofr, wenn es um Gelassenheit geht. Aber funktioniert die Gleichung tatsächlich? Ü50 Frauen = Gelassen, Ü50 Mädels = modisch unaufgeregt? Ich finde nicht. Okay, ich bin erst -*grins- Ü40, aber denke mal, dass der Unterschied in den kommenden Jahren nicht allzu krass ausfallen wird. 


Versteht mich nicht falsch - ich find' den Menocore Trend super - zumindest optisch, mit dem Namen tu' ich mir echt schwer. Wie sieht's bei Euch aus? Ich frag' mal die Mädels in meinem Alter. Seid Ihr gelassener als früher mit Ende Zwanzig oder Anfang Dreißig? Ich bin's definitiv nicht. Ich bin mit 43 Jahren genau so aufgeregt und ungelassen wie vor 10 Jahren.

Ich reg' mich tierisch über Ungerechtigkeit auf. Ich flippe regelmäßig im Auto aus, wenn ich einen Verkehrschaoten vor mir habe. Mir klopft das Herz bis zum Hals, wenn ich ein schlechtes Gewissen habe und ich tendiere zu lustigen Übersprungshandlungen, wenn mir was total peinlich ist.


Älter aber nicht gelassener! Gar nicht!

Wo ist sie? Die vollmundig versprochenene Gelassenheit des Alters? Kommt die noch? Bin ich noch zu jung für die Altersgelassenheit und falls ja - wann kann ich mit ihr rechnen? Ich wäre sehr gern ein bisschen gelassener. Gern auch schon ab morgen. Nur glaub' ich nicht so richtig dran. Ich hab' ein paar zauberhafte Freundinnen, die sind Ü50. Die warten genauso auf die angekündigte Gelassenheit wie ich. Je nach Situation: Gelassenheit gleich Zero! Verdammt!

Wisst Ihr was ich glaube, die versprochene Gelassenheit des Alter ist ein urbaner Mythos. Genau so utopisch wie die Spinne in der Yuccapalme und die Zauber-Diät ohne Jojo-Effekt. In meinem Herzen bin ich von einer Sache zu tiefst überzeugt: Mädchen bleibt Mädchen und manche Dinge ändern sich nie. Ach ja, und Alt werden ist primär doof - die Theorie stell ich jetzt mal, ganz gelassen ntürlich, in den Raum!

Wie seht Ihr das? Ist die Gelassenheit schon bei Euch angekommen oder wartet Ihr auch noch?

GLG Eure Chrissie
SHARE:

Kommentare

  1. Anonym29.8.17

    Hallo Chrissie, ich bin's, Eva von Ladylike. Meine Kommentarfunktion spinnt, ich kann nur als "anonym" kommentieren, sorry. Keine Ahnung, was das jetzt wieder ist. Aber ich arbeite dran! Was ich sagen wollte: Dieses Wort ist wirklich frauenfeindlich. Wen interessiert es denn, ob eine Frau in der Menopause ist oder war? Und was ändert das am Kleidungsstil? Wer auch immer sich das einfallen ließ, der denkt für mich nicht weit. Gerade heute sehen die "älteren" Damen immer jünger aus, kleiden sich auch so, und es ist manchmal schwer, das Alter einer Frau zu schätzen. Es gibt schlichte und auffällige Styles, die für mich höchtens vom Anlass und vom Geschmack abhängen, aber doch niemals vom Alter. Du siehst, von wegen gelassener, ich könnte mich über so einen Unsinn megamäßig aufregen. Wie wird denn der Modestil für Männer gleicher Altersklasse genannt? Dafür gibt es natürlich keine Worte ... Dein Outfit, dein Style ist wie immer klasse und daran wird sich auch in 10 Jahren nichts ändern. Also, bitte solche blöden "Trends" ignorieren und einfach nach dem eigenen Empfinden gehen.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym29.8.17

      Hallo Chrissie,

      Diane Keaton war noch nie dafür bekannt, sich sonderlich weiblich zu geben, oder zu kleiden. Immer schon eher streng und schlicht, zwar nicht weniger extravagant, aber trotzdem schon ziemlich masculin.

      Ich finde, es passt zu ihr. Sie wirkt nie aufgesetzt.

      Sie war immer schon sehr weit vom Typ Barbie entfernt.
      Das gibt ihr Ich einfach nicht her.
      Goldie Hawn hingegen ist und bleibt ein "Mädchen", egal wie alt sie wird, und so kleidet sie sich auch.
      Beide sind gleich alt!

      Scheinbar muss sie jetzt als Vorbild herhalten, für eine unsäglich bescheuerte Betitelung eines bestimmten Kleidungsstils, den es schon immer, in jeder Altersklasse gab.

      Sommerloch???

      Was die Gelassenheit im Alter angeht...in jungen Jahren nennt man das "introvertiert", im fortgeschrittenen Alter eben "Gelassenheit im Alter" und etwas später dann "Altersstarrsinn"...

      Alles braucht, für manche Menschen, einen "passenden Namen"...

      Liebe Grüße
      Manou

      Löschen
    2. Liebe Eva,
      eigentlich seh' ich das genau wie Du es hängt vom Anlass ab und vom eigenen Gefühl.
      Wenn mir ein Trend gefällt bin ich gern dabei und bekloppte Namen ignoriere ich einfach :D

      GLG Chrissie

      Löschen
    3. Liebe Manou,
      das mit dem Alterstarrsinn finde ich klasse - Du hast recht – eigentlich ist es vermutlich der Charakter einer Person – das Kind braucht eben einfach nur einen entsprechenden Namen.

      GLG Chrissie

      Löschen
  2. Anonym29.8.17

    Muss intervenieren. Alt werden ist nicht doof, vlt beschwerlich, so ab 80, aber die Alternative ist mieser, nämlich jung sterben! Das sag ich jedem, der übers älterwerden jammert, inkl mir selber (auch kurz vor Mitte 40;).
    Ich kann Gelassenheit heute punktuell aufrufen, bin ansonsten aber immer noch die Chaotin wie mit 20!:-)) Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Alternative ist tatsächlich beschissen (hups :D) und meine innere Chaotin hat sich genauso gut gehalten wie Deine :D – vielleicht sollten die beiden mal auf die Piste gehen :D

      GLG Chrissie

      Löschen
  3. Das Thema hatte ich ja auch gerade am Wickel und ich schätze, ich habe mir damit nicht nur Freunde gemacht. ;) Diese Gelassenheit ... nun ja... ich schaffe es immer noch in wenigen Sekunden von 0 auf 100 - ABER ich überlege vielleicht eher, ob sich das Aufregen überhaupt lohnt. Wenn ja, dann los. *g* Und sonst habe ich ein bisschen Schiss davor, dass mein Kindskopf irgendwann in einem 60-jährigen Körper steckt. Andererseits ist das Leben bisweilen ernst genug und ich schaue halt, dass ich die Dinge so leicht wie möglich nehmen kann. Denn eines wird mir immer wieder vor Augen geführt: Wenn du Schiss vor dem Älterwerden hast und es als eine furchtbare Ungerechtigkeit empfindest und vielleicht auch noch mit allen Wehwehchen rechnest, dann wird es echt unlustig. Ist zwar nicht immer so, aber oft bekommst du halt doch, was du erwartest. Und ich möchte später eine wunderbare alte Frau werden. Eine, die Lachfältchen... äh... Lachfalten hat. ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Vorstellung von der Lachfalten Oma hab' ich auch. Ich hoffe die wird hinkommen. Das mit dem Überlegen ob sich die Aufregung lohnt muss ich noch üben – bei mir ist es immer von null auf hundert – überlegen schaff ich vorher meist nicht :D!!

      GLG Chrissie

      Löschen
  4. ich bin in der tat gelassener und geduldiger geworden. im umgang mit anderen menschen und meinungen rege mich einfach nicht mehr so schnell auf. aber das hat keinen einfluss auf meine outfits oder meine sicht auf die mode.

    geht es allerdings um besondere taschen oder nagellacke in limitierter edition - da flippe ich aus und bin auch ziemlich ungeduldig.

    liebe grüsse
    bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Das ist meine Bärbel!!!!! Vielleicht liegt es auch daran, dass ich, im Umgang mit anderen und deren Meinung schon immer eher gelassen war. Ungerechtigkeit und schlechte Autofahrer wiederum OMG geht mir besser aus dem Weg :D

      GLG Chrissie

      Löschen
  5. Aufregen und aufregen, da gibts Unterschiede. Ob ich mich über dumme Menschen aufrege? Nein ist es nicht wert. Ob ich aufgeregt bin wenn ich was Tolles entdecke? eindeutig ja.
    Dieser Menocoretrend sieht für mich eigentlich nach Mutti mit Kleinkind im Sandkasten in den 90ern aus. Damals habe ich diese Mode getragen. Da konnte man schön die Flecken entfernen mit Gallseife und ab in die 60Grad Wäsche.
    Dir steht das natürlich super Chrissie, du würdest sogar einen Kartoffelsack modisch mit Stil tragen können, aber ich würde sogar Hitzewellen diesem Style für mich vorziehen :)
    Nicht böse sein bitte .
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Glückliche – über dumme Menschen reg ich mich oft und gern auf ::D.
      Mir gehts mit dem Menocore Ding eher so: ich finde den Look und die Teile klasse - sehr entspannt und super zu kombinieren – der Name ist allerdings so bekloppt, dass ich mich gleich wieder aufregen muss :D

      GLG Chrissie

      Löschen
  6. Ich bin auch noch nicht ü50, fühle mich aber trotzdem gelassener als vor 10 Jahren. Da war ich unter Dauerstrom, das ist jetzt weg. Ruhiger bin ich deshalb nicht, anders eben. Es gibt Dinge, da rege ich mich nicht mehr drüber auf, vor allem, wenn ich es nicht beeinflussen kann. Dafür fühle ich mich freier und energiegeladener. Vielleicht also kein Altersdiabetes sondern einfach eine Entwicklung. Ich weiß es nicht, aber es ist gut, so wie es ist.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine tolle Einstellung Andrea und ein bisschen beneide ich Dich darum - mir fehlt schon häufiger die Energie und das ist etwas dass mich total nervt!

      GLG Chrissie

      Löschen
  7. Hallo liebe Chrissie,

    bei mir kam die Gelassenheit mit Ende 40, das ist sehr wohltuend. Nichts mehr darauf zu geben, was andere denken und einfach mal an mich denken. Ich genieße es und ich fahre seit Jahren das erste Mal wieder Auto und weil ich so gelassen geworden bin, klappt das auch recht gut :-)Keine Sorge, Du wirst auch noch gelassener.
    Ich mag den Meno-Style :-) tolles Wort :-) gerne und die Diane Kreation finde ich sowieso toll, aber Du siehst auch toll aus und kannst es sehr gut tragen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Wort in Gelassenheits-Gott Ohr! :D Ein bisschen entspannter wäre ich schon manchmal gern :)

      GLG Chrissie

      Löschen
  8. Nö, ich sehe das nicht als Mythos. Irgendwann regt man sich nur noch über Dinge auf, die es wert sind. Den ganzen Rest, den man mit 25 furchtbar fand, den belächelt man irgendwann nur noch. Sich übers älter werden zu ärgern ist außerdem ziemlich sinnlos. Es passiert. Da kannste nix machen. Außer sterben. Was irgendwie auch keine Lösung ist.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, und ich weiß das auch – aber iwie muss das alles noch in meinem Gelassenheitszentrum ankommen :D

      GLG Chrissie

      Löschen
  9. Hey Chrissie, ich bin 46 und auch noch nicht gelassener geworden. Vielleicht kommt das noch, so im Rentenalter...
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      das beruhigt mich jetzt wieder etwas – kann ja auch nicht jeder immer entspannt sein :D
      Warten wir beide mal auf die Rente und schauen was dann passiert :D

      GLG Chrissie

      Löschen
  10. Echt, gelassen im Alter? Aha, wahrscheinlich bin ich noch nicht alt genug. Bei mir ist genau das Gegenteil der Fall, ich glaube, die Pubertät kehrt zurück... Außerdem, wie alt ist Diane Keaton eigentlich? hab's gegoogelt: Jahrgang 1946. Von wegen Menopause, da ist sie längst durch! Da habe ich ja noch ein bisschen Zeit, um Gelassenheit zuu lernen... ;-) LG Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. GENAU!!!! Wenn ich ehrlich bin, dann hab' ich manchmal das Gefühl, dass ich in jungen Jahren fast gelassener war als heute :) Verrückt oder?

      GLG Chrissie

      Löschen
  11. 50 ist das neue 30! Meine Freundin ist 40, Mama, Unternehmerin, Ehefrau und beste Freundin. Sie ist spontaner als irgendeine mitte Zwanzigjährige. Gelassenheit lässt sich einfach nicht in Jahre festsetzen. Ü40 Frauen sind gelassener, spontaner und meiner Meinung nach defintiv modebewusster als jüngere Mädels die noch nach ihrem Style, der zu ihnen passt, suchen. Egal welchen Job eine Ü40-jährige hat, sie ist immer noch gelassen und findet Zeit für einen entspannten Abend mit ihren Freundinnen. Mehr Lebenslust geht nicht!
    By the way... die Uhr passt so schön zu Deinen Haaren, Augen und Hautfarbe. Einfach toll!

    Liebe Grüße

    Ela von http://www.schmuckerfuellt.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ela,
      wenn man Gelassenheit aus Deiner Perspektive betrachtet finde ich mich in ganz kleinen Teilen auch wieder. Du hast immer so einen tollen Blick auf die Dinge, wie auch schon bei dem 5 Dinge Urlaubs-Post bei Dir.

      GLG Chrissie

      Löschen

Blogger Template Created by pipdig